Lädt. Bitte Warten...

Kategorien

Schlagwörter

437. Einsatz der Tapferen Knirpse bei Lennard

lennard
Im Mai durfte ich den kleinen Lennard besuchen. Ich liebe es, wenn man auf den Hof fährt und schon mit freudigen Augen und offenen Armen empfangen wird. Lennard ist ein unglaublich freudiges und offenes Kind. Trotz vieler Therapien hat er immer ein Lächeln für jeden über. Lennard hat einen einmaligen Chromosomenfehler ( part. Trisomie 8+14), ist kleinwüchsig, entwicklungsverzögert und hat eine Sprachdyspraxie. Schon mit vier Wochen wurden ihm die Beine eingegipst, um die Sichelfüße zu therapieren. Leider brachte dies keinen Erfolg und der kleine Knirps wurde physiotherapeutisch nach Voijta therapiert. Jede Woche zweimal 30 Min. schreien und weinen, nicht nur für Lennard eine Qual. Mittlerweile trägt Lennard nur noch links eine Schiene und hat mir gezeigt, wie er auch ohne Schiene ganz toll laufen kann. Krankengymnastik bekommt er weiterhin, da sowohl die Muskeln, als auch das Gleichgewicht und Koordination weiterhin trainiert werden müssen. Das Zuhause auch fleißig weiter geübt wird, habe ich direkt am großen Trampolin im Garten gesehen. Lennard wollte mir direkt zeigen, wie toll es auf dem Trampolin ist. Entwicklungstechnisch ist Lennard trotz seiner fünf Jahre erst bei zwei bis drei Jahren (global entwicklungsverzögert)- sprachlich noch weiter verzögert, da er eine verbale Dyspraxie hat.
Er kann aufgrund der verbalen Dyspraxie nur einzelne Worte sprechen (teilweise noch für Ausstehende unverständlich), aber Mama, Papa, Opa, Oma, Bagger, Aufstehen und an/aus sagt er selbstständig. Viele andere Wort spricht er nach, aber kann sie nicht selbstständig aus dem Gedächtnis abrufen, jedoch zieht er mit viel Mimik, Gestik und Herz die Aufmerksamkeit anderer auf sich und versucht sie zu „unterhalten“. Natürlich verzweifelt er auch mal, wenn er überhaupt nicht verstanden wird, aber er ist sehr willensstark und liebenswürdig dabei, dass er nicht aufgibt.
Den größten Kampf hat er siegreich gewonnen – essen – war bislang eine der größten Herausforderungen. Die Mundmotorik hat im große Schwierigkeiten gebreitet, das trinken an der Brust musste er wochenlang mühsam üben und als er mit neun Monate abgestillt werden wollte, hat er jegliche Flaschensauger verweigert, es folgte nur Würgen! Flüssigkeit konnte er nur löffelweise zu sich nehmen. Trinken ist bis heute noch ein Problem, aber in kleinen Mengen aus dem Becher klappt es gut, das freut alles sehr. Das Kauen musste er mühsam in der Logopädie lernen, aber er hat es geschafft! Er ermüdet zwar schnell beim Essen und isst auch nicht altersgerecht, aber er wird mit Fütterhilfe trotzdem satt.
Diverse Krankenhausaufenthalte hat der kleine Mann auch schon hinter sich, doch er kämpft jedes mal wieder! Ob eine geistige Beeinträchtigung vorliegt, kann zur Zeit noch nicht gesagt werden.
Ganz viele Dinge kommen bei Lennard zusammen, doch er ist ein sehr tapferer Knirps und definitiv ein Kämpfer. Eine wunderbare und herzliche Familie, die es mir als Fotograf ganz leicht gemacht hat, die tollen Momente und die Herzlichkeit einzufangen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Details Details Gefällt mir 2

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url
Spalten/Reihen
Scroll Richtung
Kachel Größe
Kachel Design
Ansicht
Anpassen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.