Lädt. Bitte Warten...

Kategorien

Schlagwörter

373. Einsatz der Tapferen Knirpse bei Hanna

hanna
Leider fiel unser erster Termin buchstäblich ins Wasser. Die Chancen auf Sonne zum neuen Termin standen dafür um einiges besser und wir sollten nicht enttäuscht werden. Verabredet waren wir in einem kleinen Park, um eine Runde um den See zu laufen und die Enten zu füttern. Und die Sonne strahlte! Dann kam Hanna. Freudestrahlend wurde der Papa zum See gezogen. Es konnte ihr garnicht schnell genug gehen. Die Mama war perfekt vorbereitet und hatte eine große Portion Brot für die Enten mitgebracht. Wovon natürlich auch einiges in Hannas eigenem Mund landete.
Hanna ist jetzt drei, sie leidet an einem Gendefekt, der das „Angelman Syndrom“ genannt wird. Ein Syndrom, das sehr viele Symptome haben kann. Hanna ist entwicklungsverzögert, geistig behindert, leidet an Epilepsie und kann erst seit kurzem (zum Stolz Ihrer Eltern) kurze Stücke frei laufen. Leider wird sie nie sprechen können und ich bin mir sicher, sie hätte viel zu erzählen. Sie drückt sich durch Mimik aus. Und wie man sehen kann, ist die sehr vielfältig. Außerdem hindert sie das alles überhaupt nicht dran, ihrer kleinen Schwester die Mütze zu klauen. Wofür sind kleine Schwestern denn sonst da?

2 Noch ein paar Gedanken “373. Einsatz der Tapferen Knirpse bei Hanna”

Wow, was für wahnsinnig tolle Bilder. Ihr seit eine tolle Familie, immer wenn ich was von euch höre oder sehe bin ich begeistert wie ihr euer Leben meistert und ihr könnt so stolz auf eure süße Maus sein. Bewahrt euch das und macht weiter so.
Lg , fühlt euch gedrückt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Details Details Gefällt mir

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url
Spalten/Reihen
Scroll Richtung
Kachel Größe
Kachel Design
Ansicht
Anpassen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.