Lädt. Bitte Warten...

Kategorien

Schlagwörter

37. Einsatz der Tapferen Knirpse bei Anton

Anton
Am Samstag hat das lang ersehnte Treffen mit Anton und seiner Familie endlich stattgefunden.

Erstemal wurde bei Anton zu Hause mit seinem großen Bruder Nik mit Mama Marion & Papa Markus lecker Kuchen gegessen, Nik & Anton hatten gar keinen Hunger mehr.
Woher kam das wohl? *grübel*
Ok, ich denke mal von den Schokobären die ich Anton mitgebracht hatte *smile*

Dann wurde es Zeit zu unserer Location *Ferienhof-Eilers* (www.ferienhof-eilers.de) zu fahren uns erwartete dort ein Traum von einem Hof!
Ich kann jeder Familie mit kleinen Kindern nur raten dort mal Ferien zu machen.
Als Anton dann den ersten Traktor gesehen hat kam langsam aber sicher das glänzen in seinen Augen *schmelz* man merkte auch der Familie an das Sie sich mit Anton freuten. Auch wenn Anton lieber zu den Traktoren und LKW´s wollte haben wir viele Bilder machen können.

Am meisten habe ich das Bild in´s Herz geschlossen wo sein Bruder ihn vom Traktor hilft, da merkt man die ganze Verbundenheit der beiden Brüder *snief*

Anton kam im Jahr 2005 mit einem komplexen Herzvitium zur Welt. Aufgrund der Vielzahl der Herzfehler entschlossen sich die Ärzte Anton nach dem Norwoodprocedere zu operieren. Die linke Kammer war grenzwertig zu klein und auch die Aorta war unterbrochen, zu eng und zu klein. Am 3. Lebenstag wurde Anton zum ersten Mal am offenen Herzen operiert. Mit 4 Wochen erlitt Anton einen 3 minütigen Herzstillstand. Eine erneue Herzoperation fand statt. Anton erholte sich nur schleppend. Die 3. Herzoperation, die zweite Stufe des Norwoodprocedere wo nach und nach eine Kreilaufumstellung erfolgt, wurde gemacht. Bei dieser Herzoperation erlitt Anton einen Hirninfarkt. Daraus ergaben sich leider epileptische Anfälle. Im Jahr 2008 fand die medizinische Behandlung zunächst eine Grenze. Die dritte Norwoodstufe konnte bei Anton nicht erfolgen, da die Lungenvenen zu klein waren. Viele Ärzte wurden kontaktiert und in St. Augustin war man bereit Anton biventriuklär zurückzuoperieren. Dazu bekam Anton eine 4. Herzoperation wo zunächst die Aorta rekonstruiert wurde. Im Sommer 2009 erlitt Anton eine Lungenembolie. Anton ging es sehr schlecht. Ende 2009 konnte dann endlich die biventrikuläre Korrekturoperation am offenen Herzen stattfinden. Die Ärzte operierten 13 Stunden…..mit einem super Ergebnis. Dennoch entwickelte Anton wieder schwere Komplikationen und Anton hatte lange Zeit mit Pleuraergüssen zu kämpfen. Er wog noch 11 Kg…mit 5 Jahren. In den 5 Jahren hatte Anton 5 große Herzoperationen mit Hilfe der Herz-Lungen-Maschine, 26 Herzkatheter, 2 Thrombosen, 1 Lungenebolie….Hirninfarkte….und und und alle Diagnosen aufzuführen…wäre ein abendfüllendes Programm….

Hier noch eine Anmerkung von der Mama:

Heute geht es ihm guuuuuut…..! Und wir sind sehr dankbar dafür……..!
Lebe jeden Tag….lache jeden Tag…..liebe jeden Tag…..das scheint das Motto von Anton zu sein…:-)

Ich bedankte mich bei Marion & Markus samt Nik & natürlich Anton für die gemeinsame Zeit & der Flasche Wein. Ihr habt meinen größten Respekt habt

2 Noch ein paar Gedanken “37. Einsatz der Tapferen Knirpse bei Anton”

Mein Nasenbär……mit seiner wundervollen Familie!!!!! Liebe Grüße an Euch alle und Danke für diese wunderschönen Foto’s……. :-*

Nic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Details Details Gefällt mir

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url
Spalten/Reihen
Scroll Richtung
Kachel Größe
Kachel Design
Ansicht
Anpassen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.