Lädt. Bitte Warten...

Kategorien

Schlagwörter

165. Einsatz der Tapferen Knirpse bei Annelie

annelie
Aufgeweckt und in Entdeckerlaune ist die kleine Annelie (4 Jahre), die ich im März besuchen durfte. Annelie weiß ganz genau, was sie will und wie weit man bei ihr gehen kann. Die Kleine hat seit Anfang 2013 eine Menge durchgemacht. Ihr Krankheitsbild begann mit verschiedenen Infekten, wie z.B. Bronchitis. Hinzu kamen Mandelentzündungen, schlechte Blutwerte und Eisenmangel. Von da an wurde Annelie schnell und oft müde, was sich sogar im Kindergarten bemerkbar machte, da sie kein Interesse mehr am Spielen zeigte. Eine weitere Blutuntersuchung im Juni zeigte Leukämiezellen, worauf hin sie direkt in Münster ein Zimmer bezog und mit der Behandlung begonnen wurde. Bis November 2013 gehörte Annelie der Normalgruppe Leukämie an, doch dann wurde sie noch nachträglich in die Hochrisikogruppe eingestuft.
Anfang Februar 2014 bekam Annelie Fieberschübe mit viraler Lungenentzündung und musste daraufhin ins künstliche Koma gelegt werden. Es stand sehr schlecht um Annelie. Ihr Körper funktionierte einfach nicht mehr, das zeigte sich dadurch, dass kein Sauerstoff mehr rein kam und kein CO2 mehr raus konnte. Nach zehn Tagen schlugen die Medikamente super an und Annelie wurde aus dem Koma geholt. Weitere zwei Wochen wurde ihr Sauerstoff über die Nase zugeführt, bevor es dann endlich nach Hause ging. Die erste Zeit (meist nach jeder Chemotherapie) verbrachte sie im Rollstuhl, da ihr Körper sehr geschwächt war. Bei unserem Fototermin konnte sie allerdings wieder selbst laufen und sie wirkte auf mich quietsch-fidel. Annelie ist sehr selbstbewusst und sagt den Ärzten genau, wo es lang geht.
Annelie braucht auf jeden Fall noch 36 weitere Chemos in der Hoffnung, dass dann die Leukämie besiegt ist. Um den Kindern Mut zu machen, bekommen sie eine Mutperlenkette (wie auch auf einem Bild zu sehen ist). Für jeden Fingerpieks, für jeden schlechten oder guten Tag usw. bekommt man eine andersfarbige oder sogar gedrehte Perle. Annelies Kette hat bereits eine Länge von 4,60 m erreicht und für das Ausfallen der Haare, hat eine Perle „der Chemokasper“ sogar eine Mütze auf. Diese schöne Kette ist natürlich ein schönes Fotomotiv und bei dem erstaunlich guten Wetter, das wir an diesem Tag hatten, konnten wir draußen eine Menge Fotos machen.
Annelie spielt gerne Klavier in Begleitung ihres zweijährigen Bruders oder die beiden toben sich im Sandkasten aus. Die kleine Maus hat mir den schönen Blumengarten gezeigt und fing direkt an, einen wunderschönen Strauß zu pflücken. In Begleitung von Annelies Eltern, haben wir es uns nicht nehmen lassen, auch ihrem Pony einen Besuch abzustatten. Als Prinzessin verkleidet konnte Annelie ihr Pony Flecki erst mal mit Karotten füttern. Es war ein wirklich schöner Tag mit dieser Familie und wünsche allen nur das Beste, um diese Zeit weiterhin so toll zu meistern.

3 Noch ein paar Gedanken “165. Einsatz der Tapferen Knirpse bei Annelie”

Manche Kinder möchte man einfach mal in den Arm nehmen und sie loben, loben und noch mal loben für ihren großen Mut, mit dem sie oft ein Vorbild für uns ‚Große‘ sein können!

Hoffe,dass die kleine Maus den Krebs besiegt. Wünsche Ihr und Ihrer Familie ganz viel Kraft und Ausdauer um irgendwann gesund die Träume verwirklichen zu können!!! Ich und Jan drücken euch ganz doll die Daumen.

Liebe Annelie,

du bist so tapfer und ein ganz tolles Patenkind! Wir freuen uns alle sehr, wenn du endlich alles überstanden hast! Wir wünschen Euch allen weiterhin viel Kraft und Ausdauer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Details Details Gefällt mir 2

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url
Spalten/Reihen
Scroll Richtung
Kachel Größe
Kachel Design
Ansicht
Anpassen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.