Mein zweiter Einsatz für die tapferen Knirpse führte mich zu Leon-Maurice, zwölf Jahre. Er wohnt ganz in meiner Nähe und ich kannte ihn bereits. Leon kam mit einem schweren Krankheitsbild zur Welt. (Otx2-Mutation, Anolphtamie beidseitig, Adenotomie, Kleinwuchs, Nebenniereninsuffiziens, keine Sprachentwicklung, tiefgreifende und globale Entwicklungsstörung usw.) Jedoch strahlt Leon immer Optimismus und Lebensfreude aus. Er macht

Bilder anschauen und weiterlesen…

Jonas ist unser persönlicher Tapferer Knirps, weil er trotz seiner schweren Diagnose und seiner zahlreichen Operationen uns immer wieder zeigt, wie stark er ist – und wie stark wir sein sollten.“ Das hatten die Eltern des kleinen Jonas geschrieben, als sie sich um ein Shooting für ihren Sonnenschein beworben haben. Jonas hat das hypoplastische Linksherzsyndrom,

Bilder anschauen und weiterlesen…

Gestern war es nach einem längeren Zeitraum seit dem letzten Shooting wieder soweit, mein viertes Tapfere Knirpse Shooting stand in meinem Kalender. Mit Blick zum Himmel war ich doch etwas skeptisch, ob das Wetter halten würde, wollte ich doch so gerne endlich mal draußen einen Tapferen Knirps fotografieren. Nach Rücksprache mit der lieben Mami haben

Bilder anschauen und weiterlesen…

Solch großen Augen, solch klarer Blick, kullerrunde blaue Augen, lange Wimpern, ein Knutschmund zum verlieben und erst recht diese goldenen, kleinen Löckchen. Wie ein kleiner Engel, sah sie aus, mein Tapferer Knirps Leni. Aber Leni kam nicht allein, mit Mama und Papa im Schlepptau brachte sie auch ihren Zwillingsbruder mit. Und da waren sie wieder,

Bilder anschauen und weiterlesen…

Am 10. Juni durfte ich endlich diese tolle Familie kennenlernen. Nachdem wir einmal aufgrund des Wetters verschieben mussten, hatte es endlich geklappt und wir haben uns im „bunten Garten“ in MG getroffen. Pia und Julia sind zwei ganz bezaubernde und lebensfrohe Mädels (Zwillinge), die genau wissen was sie wollen. Die beiden sind leider viel sehr

Bilder anschauen und weiterlesen…

Die kleine Alicia Marie ist ein echter tapferer Knirps! Als sie ein Jahr alt war, hat man bei ihr eine in der Schwangerschaft entstandene Fehlbildung festgestellt. Sie entwickelte eine Epilepsie und krampfte häufig. Sie kann nicht sprechen, aber wahnsinnig viel mit ihren leuchtenden blauen Augen aussagen. Sie hatte mit vier Jahren eine Hirnhälftentrennung, um die

Bilder anschauen und weiterlesen…

Am Donnerstag, den 26.05. besuchte ich vormittags die Familie Schneider. Im Auftrag der Tapferen Knirpse durfte ich Dana kennenlernen. Dana ist eine kleine Kuschelmaus, mit den schönsten Wimpern die ich je gesehen habe, eine richtige kleine Schönheit. Das Wetter war wunderschön, so dass wir die Fotos im hauseigenen Garten machen konnten. Dana war sehr entspannt,

Bilder anschauen und weiterlesen…

Am 14. Mai 2016 durfte ich die süße kleine Ailina und ihre Eltern in der Nähe Ihres Zuhauses in Frankfurt fotografieren. Ailina ist mit einem unheilbaren Gendefekt Namens Rett Syndrom auf die Welt gekommen, sie kann bisher weder sprechen noch laufen. Dank Spenden durfte Ailina bereits an einer Delphin Therapie teilnehmen, die ihrer Entwicklung einen

Bilder anschauen und weiterlesen…

Nun hatte auch ich die Ehre meinen ersten Tapferen Knirps ablichten zu dürfen. Für unser gemeinsames Shooting traf ich mich mit der kleinen Cora, Mama und Papa und ihrem ganz besonderen Freund – Hund Lucky. Mit wundervollem Wetter und wirklich angenehmen Temperaturen im Gepäck, verabredeten wir uns an einem Samstagnachmittag in einem wunderschönen Schlosspark. Cora

Bilder anschauen und weiterlesen…

Heute hat mich ein weiterer Einsatz der Tapferen Knirpse nach Medebach zu der wunderbaren Familie von Paulina geführt. Die kleine lebenslustige Kämpferin leidet an Trisomie 18, und es grenzt an ein Wunder, dass ich sie heute mit sechs Jahren kennen lernen durfte. Ich wurde herzlich empfangen und durfte auch ihre drei Geschwister kennenlernen. Ich war

Bilder anschauen und weiterlesen…

Jella – sie kämpft unerbittlich! Dieser Einsatz für die Tapferen Knirpse kam fast aus meiner Nachbarschaft, nur einen Ort weiter, in der selben Gemeinde. Zufällig traf ich die Eltern von Jella schon einmal vorher bei einer Hochzeit die ich fotografierte. Der Kreis schloss sich also wieder. Für beide Seiten war es dadurch leichter Kontakt aufzunehmen

Bilder anschauen und weiterlesen…

„Schöne Erinnerungsfotos – statt Aufnahmen in Krankenhausatmosphäre“ Das war der Wunsch der Eltern und wurde mein Auftrag! Im Mittelpunkt des Interesses stand Gabriel. Als Gabriel im Sommer letzten Jahres geboren wurde fing bereits sein Start ins Leben mit einem langen Krankenhausaufenthalt an. Gabriel hatte ziemliche Startschwierigkeiten, benötigte eine Magensonde und so richtig wusste keiner was

Bilder anschauen und weiterlesen…

Die Familie: Einen schönen Sonntag mit tollen Fotos und wunderbarem Wetter hatten wir am zweiten Aprilwochenende 2016. Dazu trafen wir uns mit dem Fotografen von den Tapferen Knirpsen im Wassergarten Landsweiler-Reden. Unser Wirbelwind Christopher kam mit dem Gendefekt Mikrodeletionssyndrom 2q 23.1 zur Welt. Dies erforderte schon etliche Krankenhausaufenthalte und Operationen, stets begleitet von seinen Brüdern

Bilder anschauen und weiterlesen…

An einem Wochenende im April ging es für mich zu meinem fünften Einsatz für die Tapferen Knirpse. In einem schönen Park habe ich Marlon und seine Mama kennengelernt. Es war typisches Aprilwetter und ich zitterte schon den ganzen Tag, ob das Shooting stattfinden könnte. Doch wir trotzen den Regentropfen und hatten einen lustigen Nachmittag! Nach

Bilder anschauen und weiterlesen…

Wunderschönes Frühlingswetter begleitet mich, als ich zu Richard und seiner Familie fahre. Wir treffen uns im Garten. Der Baulärm, der vom Umbau der Straße zu uns dringt, gehört bald einfach dazu. Auf dem Tisch stehen Kaffee und mehrere Kuchen, welch herzlicher Empfang. Richard liegt in der Gartenlaube in Hörweite und die Eltern erklären mir, dass

Bilder anschauen und weiterlesen…

Drei Erwachsene, drei Kinder, Sonne, Enten und Seifenblasen. So begann mein Treffen mit dem tapferen Knirps Sarafina. Die Sonne strahlte mit der kleinen Sarafina um die Wette und so zogen wir los um Enten zu gucken und Seifenblasen zu pusten. Schüchternheit war in der ganzen Familie ein Fremdwort und so sind, ohne Probleme, wunderbare Erinnerungen

Bilder anschauen und weiterlesen…

Vor kurzem lernte ich die achtjährige Stella und Ihre Mama kennen. Ich wurde sehr herzlich empfangen und wir haben uns auf Anhieb verstanden. Stella ist seit Ihrer Geburt körperlich eingeschränkt und sitzt im Rollstuhl. Trotzdem sie schon viele Operationen hinter sich hat, bewahrte Sie sich Ihr freundliches Wesen. Sie ist ein kleiner Sonnenschein, der sehr

Bilder anschauen und weiterlesen…

Was ein grauer März-Vormittag und ausgerechnet jetzt, musste es auch noch anfangen zu nieseln. Ich war gerade dabei mein Equipment im Auto zu verstauen, denn gleich hatte ich Tapfere-Knirpse-Shooting bei Leano und seiner Familie. Mehr und mehr wurde aus dem Nieselregen dann Eisregen. Also beeilte ich mich, um nicht wie ein begossener Pudel bei der

Bilder anschauen und weiterlesen…

Im April war ich für die Tapferen Knirpse in Gütersloh unterwegs die kleine Martina besuchen. Als ich hereinkam hörte ich schon bekannte Kindermusik. Martina nahm bei der Begrüßung meine Hände und klatschte mit mir. Sie ist eine sehr fröhliche ausdruckstarke zweijährige, sehr kontaktfreudig. Geplant war ein Outdoorshooting im Park auf dem Spielplatz. Aber das Aprilwetter

Bilder anschauen und weiterlesen…

Mein gestriges Tapfere-Knirpse-Shooting mit Miriam war wieder etwas ganz Besonderes für mich. Bei der scheinbar gesund geborenen kleinen Miriam wurde mit zweieinhalb Jahren die seltene Stoffwechselkrankheit MLD diagnostiziert. Das liegt nun über acht Jahre zurück. Miriam ist heute 11 Jahre und mehrfach schwerstbehindert. Sie kann sich nicht bewegen, nicht sprechen, nicht schlucken – sie kann

Bilder anschauen und weiterlesen…

Der kleine Philipp ist dreieinhalb und hat wahrlich die Auzeichnung „Tapferer Knirps“ verdient. Er wurde bereits in der 25. SSW als Extremfrühgeborenes Kind geboren.Nach der Geburt gab es leider viele Komplikationen, wie unter anderem eine Hirnblutung und eine Netzhautablösung mit weitreichenden Folgen für seinen heutigen Alltag. Philipp ist heute Blind und dies macht seine körperlichen

Bilder anschauen und weiterlesen…

An einem wunderschönen Frühlingstag besuchte ich den dreijährigen Emil, seinen einmaligen Bruder Paul und seine liebevollen Eltern Judith und Jens. Bereits bei unserer ersten Begegnung begrüßte Emil mich mit seinem herzlichen Lachen und ich habe ihn sofort in mein Herz geschlossen. Emil hat einen angeborenen Gendefekt, das CDG-Syndrom Typ 1a. Das bedeutet, dass sein Kleinhirn

Bilder anschauen und weiterlesen…

Mein zweiter Einsatz für ‚Tapfere Knirpse‘ führte mich zu Mika und seinen Eltern, die mich super herzlich in Empfang genommen haben. Mika ist ein liebenswerter kleiner Junge, der in seinen 15 Lebensmonaten leider schon einiges durchmachen musste. Durch zwei Gendefekte ist Mika etwa auf dem Stand eines drei Monate alten Babies. Er leidet an einer

Bilder anschauen und weiterlesen…

Vor ein paar Tagen durfte ich eine wunderbare kleine Familie mit meiner Kamera begleiten – Marcella und ihren Sohn Evan. Evan ist mit einem schweren Herzfehler, HLHS (der schwerste angeborene Herzfehler) zur Welt gekommen und wurde schon früh das erste Mal operiert. Die Ärzte gaben ihm nur eine fünf-prozentige Überlebenschance. Nun ist Evan fünf Jahre

Bilder anschauen und weiterlesen…

Mein erster Einsatz für die Tapferen Knirpse führte mich zu der kleinen Joline und ihrer Familie. Ich muss gestehen, dass ich schon recht nervös war, weil ich nicht wusste, was mich erwarten würde. Allerdings waren meine Sorgen völlig unbegründet. Ich wurde von Joline, ihrer Mama und ihrer tollen großen Schwester Vienna ganz herzlich aufgenommen. Von

Bilder anschauen und weiterlesen…

Letzten Sonntag habe ich mich mit einer ganz besonders lieben Familie getroffen. Klara Pauline durfte ich schon im Mai letzten Jahres kennen lernen, als ich in ihrem Kindergarten fotografiert habe. Zu dem Zeitpunkt wusste die Familie noch nichts von der schrecklichen Diagnose NCL2. Dabei handelt es sich um eine sehr seltene, unheilbare Stoffwechselerkrankung, einer frühen

Bilder anschauen und weiterlesen…

Bereits zum zweiten Mal fuhr ich für die Tapferen Knirpse nach Wuppertal in das Bergische Kinder- und Jugendhospiz Burgholz und auch diesmal wurde ich wieder herzlichst empfangen. Hier lernte ich Yannick, eine seiner Schwestern und die Mutter der beiden persönlich kennen. Yannick hat leider das Licht der Welt viel zu früh erblickt, bereits in der

Bilder anschauen und weiterlesen…

Im Januar 2016 besuchte ich bei meinem zweiten Einsatz den dreijährigen Philip, seine große und beeindruckende Schwester Antonia und natürlich Sylvia und Andreas, seine wundervollen Eltern. Philip ist seit seiner Geburt mehrfach schwerstbehindert. Er kann sich überhaupt nicht bewegen, nicht sprechen und auch nicht schlucken. Philip ist fast blind und kann nur glitzernde und farbige

Bilder anschauen und weiterlesen…

Meinen siebten Einsatz bei den Tapferen Knirpsen hatte ich im Februar bei der achtjährigen Alina und ihrer Familie in der Nähe von Wildeshausen. Nach einer schönen Schwangerschaft, so erzählte Alinas Mama, begann Alinas Start ins Leben mehr als holprig. Nach einer zu frühen Geburt hagelten in den ersten Lebenstagen von ihrer kleinen Tochter viele Diagnosen

Bilder anschauen und weiterlesen…

Mein zweites Shooting im Auftrag des „Tapfere Knirpse“ Vereins führte mich zum vierjährigen Ben-Luca. Er lebt auf einem tollen Bauernhof mit Hunden, Katzen, Hühnern, Kühen, Schweinen, Ponys, Pferden und Kaninchen. Ein toller Ort zum Toben und Aufwachsen. Doch ganz so einfach ist dies für Ben-Luca jedoch nicht. Er ist ein besonderes Kind (wie ihn seine

Bilder anschauen und weiterlesen…

Mein erster Einsatz für die Tapferen Knirpse führte mich zur kleinen Sara. Sara hat das sog. Rett-Syndrom. Das ist ein seltener Gen-Defekt, bei dem sich die Kinder, vornehmlich Mädchen, bis zum ca. zweitem Lebensjahr ganz normal entwickeln, es dann aber, nach einem Entwicklungsstillstand, zu Rückentwicklungen kommt und bereits erlernte Fähigkeiten wieder verschwinden. Leider ist diese

Bilder anschauen und weiterlesen…

Im Januar war ich wieder für die Tapferen Knirpse im Einsatz. Diesmal durfte ich den kleinen Sonnenschein Lilly besuchen. Leider haben wir bereits bei der Terminfindung gespürt bekommen, wie besonders die Situation mit Lilly ist. Lilly kam mit Ihrem Zwillingsbruder nach einem langen Kampf in der 29. Schwangerschaftswoche als Frühchen auf die Welt. Ihr Bruder

Bilder anschauen und weiterlesen…

Im Januar dieses Jahres traf ich mich mit Denise und ihren drei Kindern Anthony, Louis und Chris. Sie hatte sich über die Tapferen Knirpse für ein Fotoshooting beworben und so kam es, dass wir zueinander fanden. Wegen der kalten Temperaturen schlug ich einen Indoor-Spielplatz als Treffpunkt vor. Und das erwies sich als „Knüller“, denn die

Bilder anschauen und weiterlesen…

Im Sommer traf ich mich mit Anne und ihrer Familie in der Nähe von Baden Baden. Anne ist ein mittlerweile 13 jähriges Mädchen und sicher kein „Knirps“ mehr. Die Familie meldete sich jedoch über die Webseite der Tapferen Knirpse, wodurch es zu diesem Shooting-Engagement kam. Anne beeindruckte mich bei unserem Vorgespräch schon sehr. Selten erlebte

Bilder anschauen und weiterlesen…

Bleib so fröhlich kleine Maus! Als ich an der Haustür im Süd-Osten von Hamburg klingelte, hörte ich ein Poltern, Quietschen und Johlen. Manuela, die Mutter, machte mir die Tür auf und hinter ihr äugten zwei freche Gesichter neugierig hervor. Manuela bat mich sehr freundlich herein. Kaum hatte ich einen Schritt durch die Tür getan, wurden

Bilder anschauen und weiterlesen…

Kurz nach Neujahr 2016 traf ich mich auf Burg Vondern in Oberhausen mit Robin und seiner Familie. Robin kam vor elf Jahren mit der nichtketotischen Hyperglycinämie (NKH) zur Welt, einer sehr seltenen Stoffwechselstörung. Viele Betroffene sterben bereits im Säuglingsalter und auch nach Robins Geburt gaben ihm die Ärzte gerade einmal sechs bis acht Wochen. Ganz

Bilder anschauen und weiterlesen…

Kurz vor Weihnachten, hatte ich meinen ersten Einsatz für die tapferen Knirpse und durfte den kleinen Noah kennenlernen. Noah hat das Smith-Lemli-Opitz Syndrom, über das ich im Vorfeld und vor Ort, dank seiner Mutter viel erfahren durfte. Cindy und Noah haben mich so herzlich begrüßt und Noah hat unseren gemeinsamen Nachmittag sehr genossen. Da es

Bilder anschauen und weiterlesen…

Enie „Die Kraftgeborene“ ist mein dritter Einsatz für die Tapferen Knirpse. Die kleine lebensfrohe Enie, mit Ihren leuchtenden blauen Augen, hat mit Ihren knappen 18 Monaten nun bereits sieben Operationen und vier Herzkatheteruntersuchungen tapfer gemeistert, davon zwei Not-Operationen mit einer 20 Minuten langen Reanimation. Insgesamt hat sie nun über sechs Monate im Krankenhaus verbracht sowie

Bilder anschauen und weiterlesen…