Lädt. Bitte Warten...

Kategorien

Schlagwörter

27. Einsatz der Tapferen Knirpse bei Mia

mia1mia2mia3

An einem der letzten schönen warmen Sommertage in Bremen, mit viel Sonnenschein, guter Laune und Freude auf ein besonderes Shooting, traf ich die bezaubernde Mia mit ihren Schwestern Mayleen (8), Lina (5) und ihrer Mama.

Ganz zurückhaltend und abwartend begegnete Mia mir. Sie ließ fühlen, dass sie mit großer Sorgfalt ihr Gegenüber erst einmal abtastet, beschaut und abschätzen möchte. Wir zwei haben uns langsam kennengelernt und dabei festgestellt, dass ihre mitgebrachte rosa Lieblings-Maus mit den schwarzen, großen Ohren, gerne ihren Keks aufgegessen hätte. Aber nicht mit uns…. Das hat Mia lachend verhindert. So viel Fröhlichkeit und Charme, bei solch einer schon erlebten Krankengeschichte ist für mich beeindruckend.

Die zarte Mia (21Monate), mit ihrer nur ca. 76 cm gemessene Körpergröße, kam im Dezember 2011 sehr schwer krank auf die Welt und hat seither schon bis zu 12 Operationen hinter sich bringen müssen. Die Diagnose war, dass sie unter vielen Fehlbildungen leidet, einige noch gar nicht ganz erklärbar sind, da sie so selten in dieser Kombination vorkommen. Ihre Speiseröhre ist sehr verengt und muss regelmäßig in Operationen gedehnt werden. Die Tatsache ihrer viel zu kleinen Körpergröße konnte bisher auch nicht richtig begründet werden, das wird noch weiter untersucht. Bis Ende März 2013 hatte sie noch eine große Gaumenspalte, sodass sie nicht einmal trinken konnte.
Mia wird noch künstlich per Magensonde ernährt. Nach der Gaumenspaltenschließung jedoch lernt sie jetzt ganz langsam, mit sehr viel Geduld und Unterstützung ihrer Mama, selbstständig zu essen. Zudem haben sich ihre Ohren fehlentwickelt, resultierend daraus ist sie stark schwerhörig und auch sprachlich zurück. Um Mia die Welt auch hörbar zu machen, trägt sie ein aufwendig gearbeitetes Hörgerät, dass ihre Oma in ein süßes rosa Stirnband eingearbeitet hat, ganz nach Mias Geschmack. 🙂 Sie liebt, wie ihre Schwestern und die Mama ebenso, die Farbe rosa!!!

Zudem ist noch ihre Luftröhre extrem verändert, und da die ständig „zusammenbricht“, hat Mia regelmäßig starke Atemprobleme. Ich sag immer “auch der kleinste Spatz hat starke Waden!“… Mia ist stark! Mia hat vor 3 Wochen erst das laufen gelernt, was die Mama so schnell auch nicht erwartet hätte. Erstaunt war ich, wie schnell sie schon flitzen konnte.

Dieser heutige Tag versprach für mich besonders zu werden und mein Gefühl täuschte mich nicht. Für mich war es ein außergewöhnliches und schönes Erlebnis, eine so starke Frau, die alles alleine wubbt, die eine liebevolle Mutter mit einem großen ♥en für ihre drei süßen Töchter ist und eine so ausgeglichene Familie mit so viel Zusammenhalt zu erleben. Ich weiß, wir sehen uns wie besprochen wieder, liebe Jana, und darauf freue ich mich.

Eine weitere Diagnose, aufgrund einer ständig wiederkehrenden Blasenentzündung, erhielt Jana für ihre Tochter letzte Woche nach unserem Treffen. Es wurde ein Reflux in der Harnblase von Mia festgestellt. Ich wünsche euch so sehr, dass dies bald aufhört und ihr zur Ruhe kommt. Dass Mia mit viel Kraft, Liebe und einer mit Glück gefüllten Kindheit aufwachsen kann.

Alles Liebe für euch, Michaela Stieler

4 Noch ein paar Gedanken “27. Einsatz der Tapferen Knirpse bei Mia”

Hach jaaaa oO
So rührend,wahr und liebevoll verpackt die Lebensgeschichte… Ich kenne Mias Mama schon seit Mias Schwangerschaft und es ist gerade so herzergreifend das mir die tränen kullern. Einige tröstende Sätze hab ich Mias ganz tollen starken Mama zukommen lassen und sie haben sich nie unterkriegen lassen.

Einfach toll die Frauenpower mit Mama Jana,Mayleen,Lina und tapfere Mia.

Weiter so meine lieben <3

Küsschen,Linda 😉

Hallo zusammen,
ich bin auf die Seite“Tapfere Knirpse“ aufmerksam gemacht worden, weil unser Enkelkind Mia auch so eine kleine tapfere Heldin und Kämpferin ist und hier so süß mit ihren beiden Schwestern Mayleen und Mia sowie mit der Mama fotografiert worden ist! Ich bin von den Fotos total begeistert. Wenn ich an die erste Begegnung mit Mia, nur wenige Tage nach ihrer Geburt denke und sehe, wie toll sie sich entwickelt hat, grenzt das für mich fast an ein kleines Wunder! Ich bin stolz darauf, dass ich ihre (auch die von May und Lina)Oma bin – denn ihr Schicksal ist auch ein kleines Stückchen von mir – ich wurde 1962 auch mit einer Gaumenspalte geboren!
Kirsten Treichel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Details Details Gefällt mir

Share it on your social network:

Or you can just copy and share this url
Spalten/Reihen
Scroll Richtung
Kachel Größe
Kachel Design
Ansicht
Anpassen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.